St. Urbanus Winzerfreunde zu Herste

St. Urbanus Winzerfreunde zu Herste

Der Herster Weinberg in seiner Entwicklung

Die Legende besagt, dass der kleine Ort Herste schon seit Jahrhunderten eine besondere Beziehung zum Wein haben müsste.

Name wie die „Kelterburg“, Weinranken-Ornamente an alten Häusern und der Heilige St. Urbanus, der sowohl der Schutzpatron der Winzer, wie auch des Ortes Herste ist, nähren diesen Gedanken.

Es war somit nur eine Frage der Zeit diesem historischen Geschehen wieder Leben einzuhauchen.

Wie alles begann…

Viele Gespräche über diese vermeintliche Historie führten eines Tages dazu, dass sich interessierte Herster Bürger unter der Leitung von Manfred Bohn dazu entschlossen, tatsächlich einen Weinberg in der Gemarkung Herste einzurichten. Dazu war es wichtig einen geeigneten Standort zu finden, der von der Lage ein Maximum an Sonnenenergie für die zukünftigen Weinstöcke bereitstellen konnte. Ein geeignetes Gelände wurde in der Oberwälder Region, Lage Ortberg, gefunden und mit dem Besitzer eine entsprechende Nutzung vereinbart. Natürlich mussten noch weitere Hürden bewältigt werden, was die Größe einer Anbaufläche für Wein betrifft und, ob der Boden für den Weinanbau auch geeignet sein würde.

Im Jahre 2008 war es dann soweit, so dass der erste Spatenstich ausgeführt werden konnte.

Begleitet vom Weingut Frey aus Rheinhessen, das mit Rat und Tat bei der Bodenerschließung und Auswahl der Traubensorten hilfreich zu Seite stand, konnten im Mai des Jahres 2009 die ersten 99 Weinstöcke der Sorten Regent (rot) und Excelsior (weiß) gesetzt werden.

Nun übernahm die Natur das Wachstum und es ließ sich wider aller Erwartung sehr gut an. Die Weinstöcke nahmen den Boden gut an und gediehen prächtig. Einer Segnung des Weinberges stand somit nichts mehr im Wege. Ausgeführt in einer feierlichen Zeremonie durch Monsignore Prof. Dr. Karl Hengst aus Paderborn, ebenfalls ein ausgewiesener Weinkenner und Weinbauer, wurde der Weingarten gesegnet. Ein erster wesentlicher Schritt die Herster Historie wieder zum Leben zu erwecken war somit vollbracht und es war nur naheliegend, dass auch an diesem Tag die „St. Urbanus Winzerfreunde zu Herste“ ihre Gründung vornahmen.

Der erste Spatenstich am 15.11.2008: v.l.n.r:
Franz Münstermann, Martin Sickmann, Manfred Bohn, Ulrich Müller, Peter Teschke, Helmut Erdmann


Wein und Fröhlichkeit sind gute Verbündete. So nutzten die Winzer den Karneval im Jahr 2010 auch dazu sich der Öffentlichkeit mit einem großen Weinfass, was leider noch leer war, einer Weinkönigin und dem Bachus in den Straßen von Bad Driburger zur Freude der vielen Gäste zu zeigen. Der Wein der zur Verkostung ausgeschenkt wurde stammt zwar noch nicht vom Herster Weinberg, aber das tat dem Genuss sicherlich keinen Abbruch.

Die Herster Winzerfreunde beim Karneval in Bad Driburg 2010


Die erste “Lese” / “Ernte” im Herbst 2010

 

Im Herbst des Jahre 2010 nahte nun die Wahrheit. Die Weinstöcke hatten einen guten Besatz und es galt den geeigneten Zeitpunkt der Lese zu bestimmen. Regelmäßige Oechsle Messungen gaben Aufschluss über den Reifegrad der Trauben. Natürlich war die Lese noch nicht sehr umfangreich, aber für ein paar Liter Jungfernwein hat es dann doch schon gereicht.

Weinstöcke erwarten Pflege, wenn sie einen guten Ertrag bringen sollen und somit beginnen schon im Frühjahr die Pflegearbeiten mit dem entsprechenden Schnitt. Natürlich etwas später als in den sonnenverwöhnten Regionen Deutschlands, denn es müssen erst die Nachtfröste abgewartet werden. Aber es zeigte sich auch am Herster Weinberg der Erfolg der Pflegearbeiten in der Qualität, der Leseergebnisse und der Menge des erzeugten Rebensaftes.

Die Winzerfreunde fassten deshalb im Jahr 2012 den Beschluss eine weitere Parzelle am Weinberg zu erschließen. Diese Parzelle sollte dann mit der Rebsorte Johanniter, einer Neuzüchtung aus der Rieslings Rebe, die sich durch eine hohe Pilzresistenz auszeichnet, bepflanzt werden. Auch diese Weinsorte hat sich bis auf den heutigen Tag sehr wohl auf dem Herster Weinberg gefühlt und lässt einen entsprechenden Ertrag in den nächsten Jahren erwarten.


Die Herster Straußenwirtschaft

Dieses Wechselspiel zwischen teilweise harter Arbeit am Berg und dem Erfolg in der Ernte verdient es auch, das die Winzer einmal im Jahr, vor der Weinlese, ein kleines Fest in Form einer Straußenwirtschaft veranstalten.

So soll es auch in diesem Jahr am 10. August 2024 sein.
Zwischen den Häusern der Heristiestraße 30 und 32 werden die Winzer eine kleine Straußenwirtschaft in uriger Atmosphäre herrichten. Es werden kleine Leckereien aus der Winzerküche bereitgehalten und es kommen natürlich frische Weine zum Ausschank.

Wer sich darüber hinaus über den Herster Weinberg informieren möchte, dem sei eine kleine Wanderung am selbigen Tag ab 14:00 Uhr unter fachkundiger Führung, empfohlen. Die Straußenwirtschaft öffnet dann ihre Pforten ab 16:00 Uhr.

Die St. Urbanus Winzerfreunde zu Herste freuen sich darauf Sie zu verwöhnen.

Die Herster Winzerfreunde vor der “Herster Straußenwirtschaft”…

 

Der Herster Weinberg im Winter:


Beiträge der St. Urbanus Winzerfreunde zu Herste


    Kontakt

    Aktuell haben die “St. Urbanus Winzerfreunde zu Herste” keinen Ansprechpartner hinterlegt.